Ecklohn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEck-lohn (computergeneriert)
WortzerlegungEckeLohn
eWDG, 1967

Bedeutung

der in einem Tarifvertrag festgesetzte Stundenlohn für einen ausgelernten Facharbeiter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Branche Erhöhung Facharbeiter betragen tariflich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ecklohn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht selten werde 80 Prozent des Ecklohns für unqualifizierte Kräfte gezahlt.
Die Welt, 25.09.1999
Bislang beträgt diese 85 bis 133 Prozent, gemessen am Ecklohn eines Facharbeiters.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.2003
Von den bisherigen Ecklöhnen aus gerechnet ergeben sich jedoch Lohnerhöhungen von 14 bis 15 Prozent.
Die Zeit, 06.11.1970, Nr. 45
Bei den Tarifverhandlungen im gewerblichen Bereich spielt der Ecklohn eine zentrale Rolle.
o. A. [H. M.]: Ecklohn. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Er sah die Erhöhung des Ecklohnes um acht Pfennig unter Beibehaltung der bisherigen Lohnstaffel und der Gehälter um 7 Prozent vor.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Zitationshilfe
„Ecklohn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ecklohn>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ecklage
Eckladen
Eckkneipe
Eckigkeit
eckig
Ecklokal
Ecklösung
Eckmannschrift
Ecknische
Eckpfeiler