Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ecksofa, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Eck-so-fa
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

winkelförmiges Sofa, das in die Ecke eines Raumes eingepasst ist

Typische Verbindungen zu ›Ecksofa‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ecksofa‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ecksofa‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den zwei hinteren Winkeln des Saales befanden sich Ecksofas mit dunklen Lederpolstern, ähnlich wie die in der Wandelhalle. [Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 819]
In vielen Fällen verwendet man für die Wandplätze Holzbänke oder Ecksofas. [Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 52]
Sie liebte zwar den Herd, den Schreibtisch und das kleine Ecksofa, aber das Zentrum verschob sich immer mehr zum Spiegel. [Der Tagesspiegel, 13.07.2004]
Die Schüler haben sich einen Gemeinschaftsraum eingerichtet mit Tischen für die Hausaufgaben und einem Ecksofa für Kissenschlachten. [Die Zeit, 06.11.1995, Nr. 45]
Ofelia setzt sich ganz an den Rand des Ecksofas mit den roten Schonbezügen. [Die Zeit, 07.03.2011, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Ecksofa“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ecksofa>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eckschrank
Eckschlag
Ecksatz
Eckrente
Eckpunktepapier
Eckstange
Eckstein
Eckstoß
Eckstunde
Eckstück