Ecktisch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEck-tisch (computergeneriert)
WortzerlegungEckeTisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Tisch, der in einer Ecke steht, besonders in einem Lokal
Beispiele:
an einem Ecktisch sitzen
einen Ecktisch bestellen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Restaurant ruhig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ecktisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er setzt sich an einen Ecktisch und murmelt vor sich hin.
Süddeutsche Zeitung, 28.08.2000
Erleichtert stellte ich fest, dass sie uns im Restaurant genau den ruhigen Ecktisch reserviert hatten, den ich mir gewünscht hatte.
Der Tagesspiegel, 26.03.2000
Nur das Holzpferdchen stand noch auf dem Ecktisch neben dem Fenster.
Wassermann, Jakob: Caspar Hauser, Berlin: Aufbau-Verl. 1987 [1908], S. 417
Der Wirt rückt eilig an einem leeren Ecktisch einige Stühle zurecht und wischt mit einem Tuch über das fleckige Holz der Tischplatte.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 224
Steen steuerte einen Ecktisch an, schob sich auf die Bank und blieb unter dem ausgestopften Kopf eines Rehbocks sitzen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 34
Zitationshilfe
„Ecktisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ecktisch>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eckstunde
Eckstück
Eckstoß
Eckstein
Eckstange
Eckturm
Eckwert
Eckwurf
Eckzahn
Eckzimmer