Edelfrau, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Edelfrau · Nominativ Plural: Edelfrauen
Worttrennung Edel-frau
Wortzerlegung edelFrau
eWDG und DWDS

Bedeutung

historisch adlige Frau
entsprechend der Bedeutung von EdelmannDWDS

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
Adeliger  männl. · Adliger  männl. · Edelfrau  weibl. · ↗Edelmann  männl.
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Edelfrau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Edelfrau in ihr hob voll Stolz den Kopf höher.
Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3284
Man wußte, daß er dies Vermögen seiner Frau, einer verwitweten böhmischen Edelfrau, verdankte, die kürzlich gestorben war, ohne Kinder geboren zu haben.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 162
Und er bindet auch nur die Ritter, nicht die Edelfrauen.
Die Zeit, 18.08.2008, Nr. 33
Eine Edelfrau hatte die Kleider über alles geliebt und kam nun ins Sterben.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 18
Hygienefragen waren noch ungelöst, und die Hände der Edelfrau mögen kräftig nach Wildbret gerochen haben.
Der Tagesspiegel, 27.06.2004
Zitationshilfe
„Edelfrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Edelfrau>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Edelfisch
Edelfink
Edelfeder
Edelfäule
edelfaul
Edelfräulein
Edelgas
edelgeboren
Edelgemüse
edelgesinnt