Edelhure, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Edelhure · Nominativ Plural: Edelhuren
Worttrennung Edel-hu-re (computergeneriert)
Wortzerlegung edelHure

Verwendungsbeispiele für ›Edelhure‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angeblich hatte die Edelhure ihre Freier aus besten Kreisen mit Fotos erpressen wollen.
Bild, 31.05.2005
Mit dem Begriff Geisha assoziiere er nur im schlechtesten Fall die Edelhure.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.1999
Du findest sie bei Edelhuren in teuren Hotels und am Spieltisch von Nizza.
Die Welt, 04.10.2001
Eines aber scheint ihr gewiss: dass die Frau, die ihr vorgestellt wurde, nicht zu den selbstbewussten Edelhuren gehört, die in Berlins besseren Kreisen ausgeführt werden.
Der Tagesspiegel, 01.07.2003
Auf dem langen Weg vom begafften Dorfmädel zur Putzfrau, von der Friseuse zum Star einer experimentierenden Theatergruppe, avanciert sie selbst zur Edelhure von München.
Die Zeit, 11.12.1992, Nr. 51
Zitationshilfe
„Edelhure“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Edelhure>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Edelholzfurnier
Edelholz
Edelhof
Edelhirsch
edelherzig
Edeling
Edeljacquard
Edelkastanie
Edelkirsche
Edelkitsch