Edelmarder, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Edel-mar-der
eWDG, 1967

Bedeutung

großer, schöner Marder mit kostbarem dunkelbraunem Fell, der vorzüglich klettert und nachts auf Raub ausgeht

Verwendungsbeispiele für ›Edelmarder‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachts hatten Unbekannte die Edelmarder aus den Käfigen einer Tierfarm freigelassen.
Bild, 26.01.1999
Auch Eichhörnchen, die schmucken, schlanken Waldgesellen, die in Obstgärten und Nutzanlagen leider oft empfindlichen Schaden anrichten, haben im Edelmarder ihren schlimmsten Feind.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Zitationshilfe
„Edelmarder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Edelmarder>, abgerufen am 30.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
edelmännisch
Edelmann
Edellikör
Edelleute
Edelkrimi
Edelmensch
Edelmetall
Edelmetall-Legierung
Edelmetallgehalt
Edelmetallhandel