Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Edelrasse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Edelrasse · Nominativ Plural: Edelrassen
Worttrennung Edel-ras-se
Wortzerlegung edel Rasse

Verwendungsbeispiele für ›Edelrasse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich gehöre der nordischen Edelrasse an – Für die Emigranten ist alles verloren. [o. A.: 1933. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 20963]
Die Edelrasse ("Heiliger Birma") verzog sich zu einem Mittagsschlaf in die Waschmaschine. [Bild, 26.02.2003]
Aber in seinen Adern floß nicht das Blut der nordischen Edelrasse, und Pfingsttreffen von Erichs Jugendverband waren keine Sonnwendfeiern. [konkret, 1997]
Gesehen hat diese Edelrasse bislang nur ein einziger Nicht‑Hunza, ein norwegisch‑englischer Sprachforscher, auf dessen Aufzeichnungen sich der Verfasser stützt. [Die Zeit, 12.01.1953, Nr. 02]
Dabei führen Reiter aus aller Welt auf Pferden der namhaften barocken Edelrassen das Publikum durch die Welt der Rossebalette. [Süddeutsche Zeitung, 29.07.2004]
Zitationshilfe
„Edelrasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Edelrasse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Edelpilzkäse
Edelpilz
Edelpils
Edelpflaume
Edelopal
Edelrebe
Edelreife
Edelreis
Edelreservist
Edelroller