Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Edelschimmel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Edelschimmels · Nominativ Plural: Edelschimmel
Worttrennung Edel-schim-mel
Wortzerlegung edel Schimmel2

Thesaurus

Synonymgruppe
Edelschimmel [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Edelschimmel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst kommen fast schwarze Schattierungen, dann legt sich allmählich eine weiße Schicht essbaren Edelschimmels auf die Oberfläche. [Süddeutsche Zeitung, 04.11.2003]
Die zugelassenen Käserei‑Schimmelkulturen, vorwiegend Pen. roqueforti, camemberti und candidum, für halbfeste Schnittkäse, für Camembert‑ und Weichkäse mit Schimmelbildung sind Edelschimmel und bilden keine Mykotoxine. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 468]
Zitationshilfe
„Edelschimmel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Edelschimmel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Edelrost
Edelrose
Edelroller
Edelreservist
Edelreis
Edelschnulze
Edelschokolade
Edelsinn
Edelsittich
Edelsitz