Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Edelstahlerzeuger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Edelstahlerzeugers · Nominativ Plural: Edelstahlerzeuger
Aussprache [ˈeːdl̩ʃtaːlʔɛɐ̯ˌʦɔɪ̯gɐ]
Worttrennung Edel-stahl-er-zeu-ger
Wortzerlegung Edelstahl Erzeuger

Verwendungsbeispiele für ›Edelstahlerzeuger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter seiner Ägide wuchs die kleine, aber feine Freiformschmiede zum potenten mittelständischen Edelstahlerzeuger heran. [Süddeutsche Zeitung, 20.02.1999]
Neuerdings verstärken sich auch die Gerüchte, die von einem wachsenden Interesse von Rheinstahl an diesem lukrativen Edelstahlerzeuger wissen wollen. [Die Zeit, 10.04.1959, Nr. 15]
Die Exportbemühungen trafen zwar am eine zunehmende Konkurrenz ausländischer Edelstahlerzeuger, aber der Exportumsatz konnte gehalten werden. [Die Zeit, 10.04.1959, Nr. 15]
Obwohl Asien die Region mit der größten Produktion ist, führen in der Rangliste der Edelstahlerzeuger die Europäer. [Die Welt, 18.11.2004]
Der Wittener Edelstahlerzeuger hat im Geschäftsjahr 1960/61 nochmals seinen nun schon seit Jahren anhaltenden Höhenflug fortsetzen können. [Die Zeit, 13.04.1962, Nr. 15]
Zitationshilfe
„Edelstahlerzeuger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Edelstahlerzeuger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Edelstahldraht
Edelstahlbottich
Edelstahlbesteck
Edelstahlbehälter
Edelstahlbecken
Edelstahlgerät
Edelstahlindustrie
Edelstahlklinge
Edelstahlproduktion
Edelstahlring