Edelstahlproduktion, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Edelstahlproduktion · Nominativ Plural: Edelstahlproduktionen
Worttrennung Edel-stahl-pro-duk-ti-on
Wortzerlegung EdelstahlProduktion

Verwendungsbeispiele für ›Edelstahlproduktion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Krupp in Bochum hat inzwischen nur noch die modernste Edelstahlproduktion, und auf dem Gebiet boomt es weltweit.
Die Zeit, 30.11.1990, Nr. 49
Anfang Oktober hat BUS im französischen Dünkirchen ein neues Werk für das Recycling chrom-nickelhaltiger Stäube aus der Edelstahlproduktion in Betrieb genommen.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.1995
Und wenn man die in einer eigenen Gesellschaft zusammengefaßte Edelstahlproduktion hinzunimmt, dann stammen beinahe siebzig Prozent des Gewinns aus dem Stahlbereich.
Die Zeit, 06.02.1989, Nr. 06
Die Planiawerke lieferten Elektroden und andere Kohleprodukte für die kriegswichtige Aluminium- und Edelstahlproduktion.
Der Tagesspiegel, 25.11.2000
Zitationshilfe
„Edelstahlproduktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Edelstahlproduktion>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Edelstahlklinge
Edelstahlindustrie
Edelstahlgerät
Edelstahlerzeuger
Edelstahldraht
Edelstahlring
Edelstahlschraube
Edelstahlspüle
Edelstahlunternehmen
Edelstahlverarbeitung