Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Edelstahlproduktion, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Edelstahlproduktion · Nominativ Plural: Edelstahlproduktionen
Worttrennung Edel-stahl-pro-duk-ti-on
Wortzerlegung Edelstahl Produktion

Verwendungsbeispiele für ›Edelstahlproduktion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Krupp in Bochum hat inzwischen nur noch die modernste Edelstahlproduktion, und auf dem Gebiet boomt es weltweit. [Die Zeit, 30.11.1990, Nr. 49]
Anfang Oktober hat BUS im französischen Dünkirchen ein neues Werk für das Recycling chrom‑nickelhaltiger Stäube aus der Edelstahlproduktion in Betrieb genommen. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.1995]
Und wenn man die in einer eigenen Gesellschaft zusammengefaßte Edelstahlproduktion hinzunimmt, dann stammen beinahe siebzig Prozent des Gewinns aus dem Stahlbereich. [Die Zeit, 06.02.1989, Nr. 06]
Gespräche über eine engere Zusammenarbeit bei Weißblech‑ und Edelstahlproduktion sollen nun beschleunigt abgeschlossen werden. [Die Zeit, 26.11.1993, Nr. 48]
Die Planiawerke lieferten Elektroden und andere Kohleprodukte für die kriegswichtige Aluminium‑ und Edelstahlproduktion. [Der Tagesspiegel, 25.11.2000]
Zitationshilfe
„Edelstahlproduktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Edelstahlproduktion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Edelstahlklinge
Edelstahlindustrie
Edelstahlgerät
Edelstahlerzeuger
Edelstahldraht
Edelstahlring
Edelstahlschraube
Edelstahlspüle
Edelstahlunternehmen
Edelstahlverarbeitung