Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Edelstahlunternehmen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Edelstahlunternehmens · Nominativ Plural: Edelstahlunternehmen
Aussprache [ˈeːdl̩ʃtaːlʔʊntɐˌneːmən]
Worttrennung Edel-stahl-un-ter-neh-men
Wortzerlegung Edelstahl Unternehmen

Verwendungsbeispiele für ›Edelstahlunternehmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für das Siegerländer Edelstahlunternehmen wäre eine Verbindung mit Krupp in der Tat die beste Partie. [Die Zeit, 19.07.1974, Nr. 30]
Statt eigene Produktionsstätten für Edelstahl zu besitzen, werde Ruhrstahl eben mit fünfzig Prozent an einem bedeutenden Edelstahlunternehmen beteiligt. [Die Zeit, 07.02.1983, Nr. 06]
So soll denn auch die Beteiligung an den zu gründenden Edelstahlunternehmen nicht von Krupp, sondern von der „in Gründung befindlichen Ruhrstahl AG“ gehalten werden. [Die Zeit, 27.08.1982, Nr. 35]
Von einer unternehmenspolitischen Einbeziehung des Edelstahlunternehmens in die Flick‑Gruppe kann keine Rede sein; die Flick KG übe lediglich „normale Aufsichtsratsfunktionen“ aus. [Die Zeit, 30.01.1967, Nr. 05]
In der günstigen Zusammensetzung des Produktionsprogramms dürfte bei diesem Edelstahlunternehmen im wesentlichen auch der Vorsprung im letzten Geschäftsjahr begründet liegen. [Die Zeit, 24.04.1964, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Edelstahlunternehmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Edelstahlunternehmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Edelstahlspüle
Edelstahlschraube
Edelstahlring
Edelstahlproduktion
Edelstahlklinge
Edelstahlverarbeitung
Edelstahlwanne
Edelstahlwerk
Edelstein
Edelsteinhändler