Edition, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Edition · Nominativ Plural: Editionen
Abkürzung Ed. · Substantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEdi-ti-on
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Edition‹ als Erstglied: ↗Editionsarbeit · ↗Editionstechnik  ·  mit ›Edition‹ als Letztglied: ↗Gesamtedition · ↗Neuedition · ↗Quellenedition
 ·  mit ›Edition‹ als Grundform: ↗edieren · ↗editorisch  ·  formal verwandt mit: ↗Editor
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das von einem Autor, Herausgeber, Verlag nach bestimmten Richtlinien Herausgegebene, die Publikationsform, Ausgabe
Beispiele:
eine wissenschaftliche Edition von Liedern des Minnesangs, von Goethes Werken, von Musikalien
eine kritische, neue, durchgesehene Edition
in dieser Edition fehlt das gesuchte Gedicht
2.
Herausgabe, Veröffentlichung
Beispiel:
man beschloss die Edition unbekannter Werke aus dem 18. Jahrhundert
3.
selten Verlag
Beispiel:
der Roman ist in der Edition S erschienen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

edieren · Edition
edieren Vb. ‘(in Buchform) herausgeben, veröffentlichen’, in älterer Rechtssprache auch ‘(Urkunden) vorlegen’, in beiden Verwendungen entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. lat. ēdere; vgl. lat. dare ‘geben’ und s. ↗ex-. Edition f. ‘Herausgabe, Ausgabe’ eines Buches (16. Jh.), aus lat. ēditio (Genitiv ēditiōnis).

Thesaurus

Synonymgruppe
Auflage · ↗Ausgabe · Edition  ●  Ed.  Abkürzung
Assoziationen
Synonymgruppe
...ausgabe · ↗Abdruck · ↗Auflage · ↗Ausgabe (eines Buches) · ↗Druck · Edition · ↗Fassung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Briefwechsel Comic Developer Enterprise Goebbels-Tagebuch Künstlerbuch Multiple Nautilus Tagebuch Universal betreut bibliophil dreibändig fünfbändig herausbringen herausgegeben historisch-kritisch kommentiert kritisch limitiert mustergültig postum sorgfältig textkritisch verdienstvoll vorbildlich vorliegend vorzüglich zweibändig zweisprachig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Edition‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade ist der dritte Band einer auf fünf Bände angelegten Edition der nachgelassenen Schriften erschienen.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.2003
Ohne persönliches Engagement hätte ich diese Editionen nicht durchsetzen können.
Der Tagesspiegel, 12.02.2002
Die neuen Editionen gaben dem modernen Brauch überall, wo es notwendig war, nach.
Albrecht, Hans: Editionstechnik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 23451
Dagegen ist mit der Edition der exegetischen Werke noch nicht begonnen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 363
Die Edition der lateinischen Werke Meister Eckharts könnte nicht leicht in sachkundigere Hände gelegt werden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 607
Zitationshilfe
„Edition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Edition>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
editieren
Edisonfassung
Edikt
edieren
Edentate
Editionsarbeit
Editionshaus
Editionstechnik
Editor
Editorial