Edukation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Edukation · Nominativ Plural: Edukationen
WorttrennungEdu-ka-ti-on (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Edukation‹ als Letztglied: ↗Koedukation · ↗Psychoedukation
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Edukation f. ‘Erziehung, (Aus)bildung’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. ēducātio (Genitiv ēducātiōnis) ‘(Auf)erziehung’, danach beeinflußt von gleichbed. mfrz. frz. éducation. Zu lat. ēducāre ‘auf-, erziehen’, Intensivum zu lat. ēdūcere ‘herausziehen, -führen’, aus lat. dūcere ‘führen’ und ↗ex- (s. d.).

Verwendungsbeispiel für ›Edukation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wird beabsichtigt, eine Demoiselle Liebenschütz für die Edukation des kleinen Fräuleins zu engagieren, deren Zuverlässigkeit Ihnen bekannt sein dürfte «, schloß Voß aufatmend.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 194
Zitationshilfe
„Edukation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Edukation>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Edle
editorisch
Editorial
Editor
Editionstechnik
Edukt
Edutainment
EDV
EDV-System
EEG