Effektenkammer, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Effektenkammer · Nominativ Plural: Effektenkammern
Worttrennung Ef-fek-ten-kam-mer
Wortzerlegung EffektenKammer

Typische Verbindungen zu ›Effektenkammer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Effektenkammer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Effektenkammer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Häftlinge der Effektenkammer arbeiteten schon seit Tagen nicht mehr.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 333
Hinter der ehemaligen Effektenkammer soll ein Dokumentenhaus und ein Trauerplatz entstehen.
Süddeutsche Zeitung, 07.04.1994
Im Lager versammelten sich die kommunistischen Häftlinge in der Nacht zu einer Totenfeier, im Keller der Effektenkammer.
Die Zeit, 04.01.1960, Nr. 01
Einige Tage später kamen die Kleider zur Effektenkammer zurück, wo die Kleider der Gefangenen aufbewahrt wurden.
o. A.: Vierundvierzigster Tag. Montag, den 28. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21180
Er erkundigt sich, ob die Baracken noch ständen und hört erstaunt, daß alles außer Eingangstor, Krematorium und Effektenkammer abgetragen wurde.
Die Welt, 17.05.1999
Zitationshilfe
„Effektenkammer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Effektenkammer>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Effektenhändler
Effektenhandel
Effektengiroverkehr
Effektengeschäft
Effektendiskont
Effektenkurs
Effektenmarkt
Effektenplacierung
Effektenplatzierung
Effektensack