Effektivbestand, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEf-fek-tiv-be-stand (computergeneriert)
WortzerlegungeffektivBestand
eWDG, 1967

Bedeutung

tatsächlicher Bestand, Ist-Bestand
Beispiel:
der Effektivbestand einer Armee
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei diesem Problem handelt es sich somit nicht ausschließlich um ein Problem der Effektivbestände.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Die Vermehrung unserer Effektivbestände ist aber nicht unser einziges Ziel.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1913
Auf Seiten der Franzosen seien dagegen die Effektivbestände beträchtlich geringer.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1905
Der Ministerrat unter Vorsitz des Präsidenten Poincaré begann heute die Prüfung der Vorschläge des Kriegsministers betreffend den Effektivbestand der Armee.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1913
Annähernd 2000 Soldaten werden aufgebracht, um den Effektivbestand der eingestellten Streitkräfte über die bereits abgegangene Zahl zu ergänzen.
o. A.: Der große Krieg - Eine Chronik von Tag zu Tag, (1914) Nr. 10, S. 5217
Zitationshilfe
„Effektivbestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Effektivbestand>, abgerufen am 21.11.2017.

Weitere Informationen …