Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Effektivitätssteigerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Effektivitätssteigerung · Nominativ Plural: Effektivitätssteigerungen
Worttrennung Ef-fek-ti-vi-täts-stei-ge-rung

Verwendungsbeispiele für ›Effektivitätssteigerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon die Elektrifizierung der Industrie führte nicht unmittelbar zu Effektivitätssteigerungen, weil die Arbeitsprozesse sich erst über eine längere Zeit anpassen mussten. [Der Tagesspiegel, 21.11.2004]
Gesunde Umwelt bekam einen Preis und eine Nachfrage, und sie verbündete sich mit dem Luxus der Effektivitätssteigerung. [Die Welt, 09.06.2001]
Wissenschaftler aus allen kooperierenden Einrichtungen diskutierten dazu gleichberechtigt über Fragen gemeinsamer Strategien, der Effektivitätssteigerung und der gesellschaftlichen Relevanz ihrer Forschungstätigkeit. [Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen – Z. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 1651]
Der Urlaub, seine Verlängerung und Intensivierung gelten als Ziel der Effektivitätssteigerung der Arbeit. [Die Zeit, 09.07.1993, Nr. 28]
Durch das Wundermittel Studiengebühren erreicht man keine Effektivitätssteigerung und keine besseren Studienbedingungen. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1998]
Zitationshilfe
„Effektivitätssteigerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Effektivit%C3%A4tssteigerung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Effektivitätsprüfung
Effektivitätskontrolle
Effektivität
Effektivierung
Effektivgewicht
Effektivleistung
Effektivlohn
Effektivrendite
Effektivstand
Effektivstärke