Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ehebrecherin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ehebrecherin · Nominativ Plural: Ehebrecherinnen
Aussprache 
Worttrennung Ehe-bre-che-rin
Wortzerlegung Ehebrecher -in1

Typische Verbindungen zu ›Ehebrecherin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehebrecherin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehebrecherin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau war eine Ehebrecherin, deswegen wurde sie vor rund 1900 Jahren so grausam hingerichtet. [Bild, 31.03.1999]
Als sie eines Tages Frau P. aufsuchen wollte, traf sie dort auch ihren Mann und ohrfeigte die Ehebrecherin. [Süddeutsche Zeitung, 15.03.1997]
Bisher hieß es, sie sei als Ehebrecherin ins Moor getrieben worden! [Bild, 16.07.2004]
Eine Ehebrecherin bringe einen fremden Erben ins Haus, hast du gesagt. [Brückner, Christine: Wenn du geredet hättest, Desdemona, Frankfurt a. M.: Ullstein 1986 [1983], S. 31]
Keine tünchte wie diese Ehebrecherin, die Stunde zu 2 Realen. [Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 358]
Zitationshilfe
„Ehebrecherin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehebrecherin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehebrecher
Ehebeziehung
Ehebett
Ehebetrug
Eheberatungsstelle
Ehebruch
Ehebruchdrama
Ehebuch
Ehebund
Ehebündnis