Ehebund, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEhe-bund
WortzerlegungEheBund1
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben
Beispiel:
den Ehebund schließen, eingehen

Thesaurus

Synonymgruppe
Band der Ehe · ↗Ehebeziehung · Ehebund · ↗Ehebündnis · ↗Ehegemeinschaft · ↗Ehestand · eheliche Verbindung  ●  Ehe  Hauptform · Bund fürs Leben  ugs. · ↗Ehejoch  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (den) Bund der Ehe eingehen · (den) Bund fürs Leben schließen · (die) Ehe mit jemandem eingehen · (eine) Familie gründen · (jemandem) die Hand fürs Leben reichen · (sich) trauen lassen · ↗(sich) vermählen · Hochzeit feiern · Hochzeit halten · Mann und Frau werden · in den (heiligen) Stand der Ehe (ein)treten · kirchlich heiraten · standesamtlich heiraten · zum Altar führen · zum Mann nehmen · zur Frau nehmen  ●  ↗(jemanden) ehelichen  Amtsdeutsch · ↗heiraten  Hauptform · in den Hafen der Ehe einlaufen  fig. · (den) Bund der Ehe schließen  geh. · (jemandem) das Ja-Wort geben  ugs. · (jemandem) das Jawort geben  ugs. · ↗(jemanden) freien  geh., veraltet · ↗(sich) (mit jemandem) verehelichen  geh. · (sich) das Ja-Wort geben  ugs. · (sich) das Jawort geben  ugs. · Hochzeit machen  ugs.
  • Ehegelöbnis · ↗Ehegelübde · ↗Eheversprechen · ↗Verlobung · ↗Verlöbnis
  • Eheschließung · ↗Hochzeit · ↗Trauung · Trauungszeremonie · ↗Trauzeremonie · ↗Verheiratung · ↗Vermählung · eheliche Verbindung  ●  ↗Heirat  Hauptform · ↗Verehelichung  Amtsdeutsch · Verpartnerung  Amtsdeutsch · Ja-Wort  ugs. · ↗Jawort  ugs.
  • Strohwitwe · Witwe auf Zeit · grüne Witwe
  • Bindung · ↗Partnerschaft · feste Beziehung  ●  was Ernstes  ugs.
  • Ehe ohne Trauschein · eheähnliche Gemeinschaft · zusammenleben wie Mann und Frau  ●  ↗Onkelehe  veraltet · nichteheliche Lebensgemeinschaft  Amtsdeutsch · wilde Ehe  veraltend · ↗Bratkartoffelverhältnis  ugs., veraltet · ↗Konkubinat  geh.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer also will, kann nach oder vor dem Spiel den Ehebund schließen.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.1997
Wie lang dann der Ehebund hält, das wissen die Götter und die Scheidungsrichter.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.1997
An „verwitweten“ Frauen im Ehebund mit Jung-Frauen droht die Menschheit auszusterben.
Die Zeit, 03.10.1975, Nr. 41
Der Ehebund mit Camilla, den Charles vor einem Jahr mit gewissem Bangen einging, ist dem grüblerischen, oft verdrossen wirkenden Mann offenkundig ausgezeichnet bekommen.
Die Zeit, 20.04.2006, Nr. 17
Sie willigt zunächst zwar ein, Bernardo die Hand zum Ehebund zu reichen, bedingt sich aber einen Monat Aufschub aus.
Fath, Rolf: Werke - S. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 27352
Zitationshilfe
„Ehebund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehebund>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehebruch
ehebrecherisch
Ehebrecherin
Ehebrecher
ehebrechen
Ehebündnis
ehedem
Ehedifferenz
Ehedispens
Ehedrache