Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ehedauer, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ehedauer · Nominativ Plural: Ehedauern · wird selten im Plural verwendet
Worttrennung Ehe-dau-er
Wortzerlegung Ehe Dauer

Typische Verbindungen zu ›Ehedauer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehedauer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehedauer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele werden die sexuelle Attraktivität ihres Partners mit zunehmender Ehedauer geringer schätzen als zum Zeitpunkt des Kennenlernens. [Die Zeit, 30.12.1998, Nr. 1]
Seine Anwälte hielten die Summe wegen der kurzen Ehedauer jedoch für zu hoch. [Die Welt, 15.01.2000]
Mit zunehmender Ehedauer und Routine werde es für Frauen immer schwerer, den Ehemann noch zum Kochen und Putzen zu bewegen. [Die Welt, 23.12.2005]
Andere Statistiken belegen, daß die Rate mit zunehmender Ehedauer steigt und bei Männern bei etwa 30 Prozent liegt, wenn der zehnte Hochzeitstag verstrichen ist. [Süddeutsche Zeitung, 09.06.1997]
Nach mehr als dreimonatiger Ehedauer enthält sich der Staat jeglicher Nachforschung nach den Heiratsmotiven. [Die Zeit, 10.12.1976, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Ehedauer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehedauer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehec
Ehebündnis
Ehebund
Ehebuch
Ehebruchdrama
Ehedifferenz
Ehedispens
Ehedrache
Ehedrachen
Ehedrama