Ehegelöbnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEhe-gel-öb-nis (computergeneriert)
WortzerlegungEheGelöbnis
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben

Thesaurus

Synonymgruppe
Ehegelöbnis · ↗Ehegelübde · ↗Eheversprechen · ↗Verlobung · ↗Verlöbnis
Assoziationen
  • (die) Ehe versprochen haben · (jemandem) versprochen · (sich) verlobt haben · verlobt (sein)
  • Band der Ehe · ↗Ehebeziehung · ↗Ehebund · ↗Ehebündnis · ↗Ehegemeinschaft · ↗Ehestand · eheliche Verbindung  ●  Ehe  Hauptform · Bund fürs Leben  ugs. · ↗Ehejoch  ugs.
  • (eine) Verlobung auflösen · ↗(sich) entloben
  • (ein) Liebespaar (sein) · (ein) Paar sein · (jetzt) zusammen sein (mit) · fest zusammen sein (mit) · liiert sein · verpartnert sein · wie Mann und Frau (zusammen)leben  ●  Tisch und Bett teilen  veraltend · das junge Glück  veraltend, scherzhaft · ↗zusammen sein (mit)  ugs., Hauptform

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Getraut werden sie in beiden Fällen auf gleiche Weise, mit Ehegelöbnis und Ringwechsel.
Die Zeit, 29.08.1997, Nr. 36
Die Schweizer Hausfrau Jutta M. (50) gab ihr Ehegelöbnis zurück, ist damit auch vor der Kirche geschieden.
Bild, 30.10.1997
Das Ehegelöbnis hat das Paar bereits vergangenen Sonntag abgelegt – getrennt voneinander.
Der Tagesspiegel, 09.09.2004
Bei dem Großereignis im vollbesetzten Olympia-Stadion erneuerten 28 000 der Paare ihr Ehegelöbnis, weitere 12 000 lernten sich erst kennen.
Süddeutsche Zeitung, 09.02.1999
Zitationshilfe
„Ehegelöbnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehegelöbnis>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehegattin
Ehegattenunterhalt
Ehegattensplitting
Ehegattenbesteuerung
Ehegatte
Ehegelübde
Ehegemahl
Ehegemahlin
Ehegemeinschaft
Ehegericht