Ehegelübde, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEhe-ge-lüb-de (computergeneriert)
WortzerlegungEheGelübde
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben

Thesaurus

Synonymgruppe
Ehegelöbnis · Ehegelübde · ↗Eheversprechen · ↗Verlobung · ↗Verlöbnis
Assoziationen
  • (die) Ehe versprochen haben · (jemandem) versprochen · (sich) verlobt haben · verlobt (sein)
  • Band der Ehe · ↗Ehebeziehung · ↗Ehebund · ↗Ehebündnis · ↗Ehegemeinschaft · ↗Ehestand · eheliche Verbindung  ●  Ehe  Hauptform · Bund fürs Leben  ugs. · ↗Ehejoch  ugs.
  • (eine) Verlobung auflösen · ↗(sich) entloben
  • (ein) Liebespaar (sein) · (ein) Paar sein · (jetzt) zusammen sein (mit) · fest zusammen sein (mit) · liiert sein · verpartnert sein · wie Mann und Frau (zusammen)leben  ●  Tisch und Bett teilen  veraltend · das junge Glück  veraltend, scherzhaft · ↗zusammen sein (mit)  ugs., Hauptform

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kamera zeigt eine Frau in Weiß, sie hält den Kopf gesenkt wie eine schüchterne Braut beim Ehegelübde.
Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38
Zugleich habe er dem Paar das Ehegelübde neu abgenommen und die Neugeborenen gesegnet.
Die Zeit, 03.05.2011 (online)
Zitationshilfe
„Ehegelübde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehegelübde>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehegelöbnis
Ehegattin
Ehegattenunterhalt
Ehegattensplitting
Ehegattenbesteuerung
Ehegemahl
Ehegemahlin
Ehegemeinschaft
Ehegericht
Ehegeschichte