Eheliebste, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Eheliebsten · Nominativ Plural: Eheliebste(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Eheliebsten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Eheliebste.
Aussprache 
Worttrennung Ehe-liebs-te
Wortzerlegung  Ehe Liebste
eWDG

Bedeutung

altertümelnd
Synonym zu Ehemann, Ehefrau

Verwendungsbeispiele für ›Eheliebste‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum guten Ende kehrt die Dame vom Anfang wieder in die Arme ihres Eheliebsten zurück.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1937
Böse Zungen aus der Antike erzählen, daß die Germanen leidenschaftlich gerne würfelten und nicht davor zurückschreckten, manchmal sogar die Eheliebste als Pfand einzusetzen.
Die Zeit, 19.08.1996, Nr. 34
Ehe er sie zur Eheliebsten bekommt, muss er aber ihrem Bruder Gunther helfen, die zache Brunhild zu gewinnen.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.2004
Zitationshilfe
„Eheliebste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eheliebste>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehelichkeitsanfechtung
Ehelichkeit
Ehelicherklärung
ehelichen
ehelich
ehelos
Ehelosigkeit
Ehemakler
Ehemaklerlohn
ehemalig