Eheproblem, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Eheproblems · Nominativ Plural: Eheprobleme
WorttrennungEhe-pro-blem · Ehe-prob-lem
WortzerlegungEheProblem

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alkohol Auslöser Depression Elter Gerücht Krankheit Motiv Paar Schuld angeblich lösen vermuten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eheproblem‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit seinen Eheproblemen, findet sie, soll am besten jeder selbst klarkommen.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2002
Der fünfzigjährige Arzt gehört zu den besten europäischen Kennern von Eheproblemen aller Art.
Die Zeit, 07.10.1966, Nr. 41
Ob das die beste Lösung aller Eheprobleme ist, bleibt fraglich.
Bild, 09.10.1998
Ronaldo selbst werde sich zu seinen Eheproblemen nicht äußern, betonte der Berater.
Die Welt, 14.11.2003
Er liebte Sibylle und lebte damals durchaus in der Meinung, das Eheproblem sozusagen auf seine eigene Art gelöst zu haben.
Frisch, Max: Stiller, Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann 1997 [1954], S. 196
Zitationshilfe
„Eheproblem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eheproblem>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehepartner
Ehepakt
Ehepaarkursus
Ehepaarkurs
Ehepaar
Eheprozess
eher
Eherecht
eherechtlich
Ehereif