Eheroman, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEhe-ro-man
WortzerlegungEheRoman
eWDG, 1967

Bedeutung

Roman, der eine Ehe in den Mittelpunkt stellt
Beispiel:
der erste Eheroman der europäischen Literatur

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn Sie mir, als ich "Hin und weg" schrieb, vorausgesagt hätten, in fünf Jahren würde ich einen Eheroman veröffentlichen, hätte ich Sie für verrückt erklärt.
Die Welt, 17.08.2002
Mit 16 Jahren veröffentlicht Weißenborn ihr erstes Werk, einen Eheroman.
Die Welt, 26.10.2000
Daß Luise Rinser eines Tages einen Eheroman schreiben würde, diese Vermutung lag nahe.
Die Zeit, 28.11.1957, Nr. 48
Das ist die klassische Exposition für Eheromane, gleichgültig, in welcher Zeit, in welchem Stil sie geschrieben werden.
Die Zeit, 08.11.1963, Nr. 45
Der Streit ums Lichtputzen spielt eine wichtige Rolle in Jean Pauls Eheroman "Siebenkäs".
Süddeutsche Zeitung, 17.07.2000
Zitationshilfe
„Eheroman“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eheroman>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ehern
Ehering
Ehereif
eherechtlich
Eherecht
Ehesache
Ehesakrament
Ehescheidung
Ehescheidungsgrund
Ehescheidungsklage