Eheroman, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eheromans · Nominativ Plural: Eheromane
Aussprache  [ˈeːəʀoˌmaːn]
Worttrennung Ehe-ro-man
Wortzerlegung Ehe Roman
eWDG

Bedeutung

Roman, der eine Ehe in den Mittelpunkt stellt
Beispiel:
der erste Eheroman der europäischen Literatur

Verwendungsbeispiele für ›Eheroman‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit 16 Jahren veröffentlicht Weißenborn ihr erstes Werk, einen Eheroman. [Die Welt, 26.10.2000]
Der Streit ums Lichtputzen spielt eine wichtige Rolle in Jean Pauls Eheroman "Siebenkäs". [Süddeutsche Zeitung, 17.07.2000]
Wenn Sie mir, als ich "Hin und weg" schrieb, vorausgesagt hätten, in fünf Jahren würde ich einen Eheroman veröffentlichen, hätte ich Sie für verrückt erklärt. [Die Welt, 17.08.2002]
Daß Luise Rinser eines Tages einen Eheroman schreiben würde, diese Vermutung lag nahe. [Die Zeit, 28.11.1957, Nr. 48]
Das ist die klassische Exposition für Eheromane, gleichgültig, in welcher Zeit, in welchem Stil sie geschrieben werden. [Die Zeit, 08.11.1963, Nr. 45]
Zitationshilfe
„Eheroman“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eheroman>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehering
Ehereif
Eherecht
Eheprozess
Eheproblem
Ehesache
Ehesakrament
Ehescheidung
Ehescheidungsgrund
Ehescheidungsklage