Ehesache, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungEhe-sa-che (computergeneriert)
WortzerlegungEheSache
eWDG, 1967

Bedeutung

Jura Rechtsstreit auf dem Gebiet des Eherechtes

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wert darf nicht über 2 Millionen Deutsche Mark angenommen werden; in Ehesachen darf er nicht unter 4000 Deutsche Mark angenommen werden.
o. A.: Gerichtskostengesetz (GKG). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Früher waren sie überwiegend in zivilrechtlichen Angelegenheiten, vor allem in Ehesachen, tätig.
o. A. [ker.]: Privatdetektiv. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
In den letzten Jahren waren fast achtzig v. H. aller Gerichtsverfahren Ehesachen.
Die Zeit, 16.01.1950, Nr. 03
Um so fester und unnachgiebiger war die Kirche in den geistlichen Fragen, in Schulsachen und namentlich in der geistlichen Gerichtsbarkeit (Ehesachen).
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 627
Am Tag nach ihrem Verschwinden hätte Monika Crantz bei ihrer Anwältin einen Termin in einer "dringenden Ehesache" gehabt.
Die Welt, 25.11.2000
Zitationshilfe
„Ehesache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehesache>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eheroman
ehern
Ehering
Ehereif
eherechtlich
Ehesakrament
Ehescheidung
Ehescheidungsgrund
Ehescheidungsklage
Ehescheidungsprozeß