Ehestand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ehe-stand
Wortzerlegung Ehe Stand1
Wortbildung  mit ›Ehestand‹ als Erstglied: Ehestandsdarlehen · Ehestandslokomotive
eWDG

Bedeutung

das Verheiratetsein
Beispiele:
in den Ehestand eintreten
die Freuden, Pflichten des Ehestandes
Geld gehört zum Ehestande [ BuschSumma summarum25]

Thesaurus

Synonymgruppe
Band der Ehe · Ehebeziehung · Ehebund · Ehebündnis · Ehegemeinschaft · Ehestand · eheliche Verbindung  ●  Ehe  Hauptform · Bund fürs Leben  ugs. · Ehejoch  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ehestand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehestand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beinahe 30 Jahre lang waren sie liiert, 19 Jahre davon im Ehestand. [Die Zeit, 18.05.2009, Nr. 20]
Die Daten über Bildung, Ehestand und geographische Verteilung seien darüberhinaus von hohem soziologischen und kulturgeschichtlichen Wert. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2001]
Das Bekanntwerden des Ehestandes Kim werteten Beobachter in Südkorea als Überraschung. [Die Zeit, 25.07.2012 (online)]
Erst der Gegenzauber kann ein Happy‑End im Ehestand herbeiführen, und alle Toten erstehen wieder auf. [Süddeutsche Zeitung, 27.12.1996]
Die Freudenmädchen in den Luxusbordellen haben ihren Preis – sogar noch für den bürgerlichen Ehestand. [Die Welt, 17.04.2004]
Zitationshilfe
„Ehestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehestand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eheskandal
Ehesegen
Eheschwierigkeit
Eheschluss
Eheschließung
Ehestandsdarlehen
Ehestandslokomotive
Ehesteuer
Ehestifter
Ehestifterin