Ehestand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ehe-stand
Wortzerlegung EheStand1
Wortbildung  mit ›Ehestand‹ als Erstglied: ↗Ehestandsdarlehen · ↗Ehestandslokomotive
eWDG

Bedeutung

das Verheiratetsein
Beispiele:
in den Ehestand eintreten
die Freuden, Pflichten des Ehestandes
Geld gehört zum Ehestande [ BuschSumma summarum25]

Thesaurus

Synonymgruppe
Band der Ehe · ↗Ehebeziehung · ↗Ehebund · ↗Ehebündnis · ↗Ehegemeinschaft · Ehestand · eheliche Verbindung  ●  Ehe  Hauptform · Bund fürs Leben  ugs. · ↗Ehejoch  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ehestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehestand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beinahe 30 Jahre lang waren sie liiert, 19 Jahre davon im Ehestand.
Die Zeit, 18.05.2009, Nr. 20
Die Daten über Bildung, Ehestand und geographische Verteilung seien darüberhinaus von hohem soziologischen und kulturgeschichtlichen Wert.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.2001
Das Bekanntwerden des Ehestandes Kim werteten Beobachter in Südkorea als Überraschung.
Die Zeit, 25.07.2012 (online)
Die Freudenmädchen in den Luxusbordellen haben ihren Preis - sogar noch für den bürgerlichen Ehestand.
Die Welt, 17.04.2004
Erst der Gegenzauber kann ein Happy-End im Ehestand herbeiführen, und alle Toten erstehen wieder auf.
Süddeutsche Zeitung, 27.12.1996
Zitationshilfe
„Ehestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehestand>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ehest
Eheskandal
Ehesegen
Eheschwierigkeit
Eheschluss
Ehestandsdarlehen
Ehestandslokomotive
ehestens
Ehesteuer
ehestiften