Ehestreit, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ehe-streit
Wortzerlegung  Ehe Streit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Streit, Zerwürfnis zwischen Eheleuten

Typische Verbindungen zu ›Ehestreit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehestreit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehestreit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber einen Ehestreit, in dem man unkontrolliert redet, hat es bei uns nie gegeben.
Die Welt, 02.03.2005
Wie sie dann gemeinsam im Auto sitzen und haarscharf einem Ehestreit entkommen.
Der Tagesspiegel, 22.12.2001
Gelegentlich hört man einen Ehestreit, wenn sie vergessen haben, den Sender auszuschalten.
Süddeutsche Zeitung, 26.05.2000
Tausendfachen Ehestreit löste eine Postkarte aus, die in Österreich verschickt wurde.
Bild, 20.02.1999
Der Ehestreit spielte sich 858 und 860 zunächst vor lothringischen Gerichten ab.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3776
Zitationshilfe
„Ehestreit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehestreit>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehestörung
ehestmöglich
Ehestiftung
Ehestifterin
Ehestifter
Ehestreitigkeit
Ehetauglichkeit
Ehetauglichkeitszeugnis
Eheteufel
Ehetragödie