Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ehrenamtliche, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Ehrenamtlichen · Nominativ Plural: Ehrenamtliche(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Ehrenamtlichen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Ehrenamtliche.
Aussprache 
Worttrennung Eh-ren-amt-li-che

Typische Verbindungen zu ›Ehrenamtliche‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrenamtliche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenamtliche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt weniger Ehrenamtliche, aber die, die weniger werden, machen mehr. [Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38]
Die Ehrenamtlichen geben nicht nur, sie bekommen auch etwas zurück. [Die Zeit, 04.10.2010, Nr. 40]
Es sei gelungen, ein ökumenisches Team von Ehrenamtlichen zusammen zu bekommen. [Süddeutsche Zeitung, 04.05.2004]
Einerseits sei es gelungen, die Zahl der Ehrenamtlichen von drei auf neun zu erhöhen. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.2004]
Wo früher hauptamtlich Angestellte den Betrieb organisierten, sind nur noch Ehrenamtliche tätig. [Süddeutsche Zeitung, 14.06.2002]
Zitationshilfe
„Ehrenamtliche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenamtliche>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenamtler
Ehrenamt
Ehrenakzept
Ehrenabteilung
Ehrenabend
Ehrenangelegenheit
Ehrenausschuss
Ehrenausstellung
Ehrenauszeichnung
Ehrenband