Ehrenbürgerrecht, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ehrenbürgerrecht(e)s · Nominativ Plural: Ehrenbürgerrechte
Aussprache [ˈeːʀənˌbʏʁgɐˌʀɛçt]
Worttrennung Eh-ren-bür-ger-recht
Wortzerlegung EhreBürgerrecht, ↗EhrenbürgerRecht
Duden GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

dem Ehrenbürger (2) (symbolisch) verliehenes Bürgerrecht
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: (jmdm.) das Ehrenbürgerrecht (der Stadt) verleihen
Beispiele:
Der Senat [der Stadt Berlin] verleiht das Ehrenbürgerrecht »im Einvernehmen mit dem Abgeordnetenhaus an Persönlichkeiten, die sich in hervorragender Weise um die Stadt verdient gemacht haben«[…]. [Spiegel, 17.07.2014 (online)]
Der Rat der Stadt hatte bereits im November 2005 beschlossen, dem in Köln lebenden Richter in Würdigung seiner Person und seiner Verdienste für die Stadt das Ehrenbürgerrecht zu verleihen. [Die Welt, 12.04.2007]
Papst Benedikt XVI. wird Ehrenbürger von Traunstein. […] Der Stadtrat hatte die Verleihung des Ehrenbürgerrechts an den Heiligen Vater im Juni einstimmig beschlossen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.09.2005]
[…] gestern beschloß die Potsdamer Stadtverordnetenversammlung die Aberkennung der Ehrenbürgerrechte von Adolf Hitler und Hermann Göring. [Berliner Zeitung, 05.12.1991]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Ehrenbürgerrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrenbürgerrecht‹.

Zitationshilfe
„Ehrenbürgerrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenb%C3%BCrgerrecht>, abgerufen am 27.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenbürgerin
Ehrenbürgerbrief
Ehrenbürger
Ehrenbuch
Ehrenbrief
Ehrenbürgerschaft
Ehrenbürgerurkunde
Ehrenbürgerwürde
Ehrencodex
Ehrendame