Ehrenbürgerschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEh-ren-bür-ger-schaft
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Ehrenbürger (1)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aberkennung Auszeichnung Geburtsstadt Heimatstadt Stadt Stadtkommandant Vaterstadt Verleihung aberkennen alternativ antragen auszeichnen danken ehren erlöschen verleihen verliehen verweigern zuerkennen zurückgeben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrenbürgerschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Künstler wurde gefeiert, die Stadt verlieh ihm die Ehrenbürgerschaft.
Die Zeit, 03.10.2012 (online)
Nur die Ehrenbürgerschaft bot ihr die Stadt bisher nicht an.
Bild, 26.08.2004
Ja, nicht mal eine postume Ehrenbürgerschaft kommt noch in Frage.
Der Tagesspiegel, 18.05.2003
Er ist nach der Ehrenbürgerschaft die höchste Auszeichnung der Stadt.
Die Welt, 02.10.2000
Altbundeskanzler Helmut Kohl ist von der Gipfelkonferenz der Europäischen Union in Wien die Ehrenbürgerschaft Europas verliehen worden.
o. A. [mü]: Ehrenbürger Europas. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Zitationshilfe
„Ehrenbürgerschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenbürgerschaft>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenbürgerrecht
Ehrenbürgerbrief
Ehrenbürger
Ehrenbuch
Ehrenbogen
Ehrenbürgerurkunde
Ehrenbürgerwürde
Ehrencodex
Ehrendame
Ehrendegen