Ehrenbeamte, der oder die

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Femininum) · Genitiv Singular: Ehrenbeamten · Nominativ Plural: Ehrenbeamte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Ehrenbeamten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Ehrenbeamte.
Aussprache [ˈeːʀənbəˌʔamtə]
Worttrennung Eh-ren-be-am-te
Wortzerlegung EhreBeamte

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenbeamte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Honorarkonsularbeamten sind Ehrenbeamte im Sinne des Beamtenrechts, die mit der Wahrnehmung konsularischer Aufgaben beauftragt sind.
o. A.: Gesetz über die Konsularbeamten, ihre Aufgaben und Befugnisse (Konsulargesetz). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Es wird auch erwogen, diesen Ehrenbeamten in Zukunft angemessene Entschädigungen zu zahlen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 29.03.1919
Zitationshilfe
„Ehrenbeamte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenbeamte>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenbataillon
Ehrenbanner
Ehrenbank
Ehrenband
Ehrenauszeichnung
Ehrenbeamtin
Ehrenbegleitung
Ehrenbegräbnis
Ehrenbeleidigung
Ehrenbezeichnung