Ehrenbeleidigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Nebenform Ehrbeleidigung
Worttrennung Eh-ren-be-lei-di-gung ● Ehr-be-lei-di-gung
Wortzerlegung Ehre Beleidigung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmds. Ehre antastende, verletzende Beleidigung

Typische Verbindungen zu ›Ehrenbeleidigung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrenbeleidigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenbeleidigung‹, ›Ehrbeleidigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im vorigen Jahrhundert wäre das eine Ehrenbeleidigung mit Folgen gewesen. [Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11]
Journalisten und Schriftsteller wegen Ehrenbeleidigung verfolgte, waren von Verurteilungserfolgen über die Gegner gekrönt. [Die Zeit, 19.10.1979, Nr. 43]
Er führt die einzelnen Fälle der Ehrenbeleidigung auf. – In die gleiche Reihe gehört Čádas (29) Studie über die Geschichte der Personenrechte. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 967]
Zitationshilfe
„Ehrenbeleidigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenbeleidigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenbegräbnis
Ehrenbegleitung
Ehrenbeamtin
Ehrenbeamte
Ehrenbataillon
Ehrenbezeichnung
Ehrenbezeigung
Ehrenbezeugung
Ehrenbogen
Ehrenbrief