Ehrenbeleidigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Nebenform Ehrbeleidigung · Substantiv (Femininum)
Worttrennung Eh-ren-be-lei-di-gung ● Ehr-be-lei-di-gung
Wortzerlegung EhreBeleidigung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmds. Ehre antastende, verletzende Beleidigung

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenbeleidigung‹, ›Ehrbeleidigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im vorigen Jahrhundert wäre das eine Ehrenbeleidigung mit Folgen gewesen.
Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11
Journalisten und Schriftsteller wegen Ehrenbeleidigung verfolgte, waren von Verurteilungserfolgen über die Gegner gekrönt.
Die Zeit, 19.10.1979, Nr. 43
Er führt die einzelnen Fälle der Ehrenbeleidigung auf. -- In die gleiche Reihe gehört Čádas (29) Studie über die Geschichte der Personenrechte.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 967
Zitationshilfe
„Ehrenbeleidigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenbeleidigung>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenbegräbnis
Ehrenbegleitung
Ehrenbeamtin
Ehrenbeamte
Ehrenbataillon
Ehrenbezeichnung
Ehrenbezeigung
Ehrenbezeugung
Ehrenbogen
Ehrenbrief