Ehrendienst, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Eh-ren-dienst
Wortzerlegung EhreDienst
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Ehrenamt
Beispiele:
der Ehrendienst im Roten Kreuz
ein freiwilliger Ehrendienst

Typische Verbindungen zu ›Ehrendienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrendienst‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehrendienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Prüfungen hatte er bestanden, verweigerte aber den "Ehrendienst" in der NVA.
Die Welt, 03.09.2004
Dafür war schwülstig von „Ehrendienst am deutschen Volke“ die Rede.
Die Zeit, 14.11.1969, Nr. 46
Es ist höchster Ehrendienst, hier im Osten dem deutschen Volke und seinem Führer dienen zu können.
o. A.: Kundgebung in Warschau anlässlich der Eröffnung des Kriegswinterhilfswerks 1940/41 im Generalgouvernement, 05.10.1940
Darum sei auch der Arbeitsdienst der deutschen Jugend ein Ehrendienst.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]
Aus ihren Reihen verpflichteten sich 26 Freunde, als Soldat auf Zeit ihren Ehrendienst in der Nationalen Volksarmee aufzunehmen.
Schumann, Horst: Diskussionsbeitrag auf dem VI. Parteitag der SED am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1963], S. 58
Zitationshilfe
„Ehrendienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrendienst>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrendenkmal
Ehrendegen
Ehrendame
Ehrencodex
Ehrenbürgerwürde
Ehrendinge
Ehrendiplom
Ehrendirektor
Ehrendivision
Ehrendoktor