Ehrendienst, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ehrendienst(e)s · Nominativ Plural: Ehrendienste
Aussprache 
Worttrennung Eh-ren-dienst
Wortzerlegung Ehre Dienst
eWDG

Bedeutung

siehe auch Ehrenamt
Beispiele:
der Ehrendienst im Roten Kreuz
ein freiwilliger Ehrendienst

Typische Verbindungen zu ›Ehrendienst‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrendienst‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehrendienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür war schwülstig von „Ehrendienst am deutschen Volke“ die Rede. [Die Zeit, 14.11.1969, Nr. 46]
Die Prüfungen hatte er bestanden, verweigerte aber den "Ehrendienst" in der NVA. [Die Welt, 03.09.2004]
Es ist höchster Ehrendienst, hier im Osten dem deutschen Volke und seinem Führer dienen zu können. [o. A.: Kundgebung in Warschau anlässlich der Eröffnung des Kriegswinterhilfswerks 1940/41 im Generalgouvernement, 05.10.1940]
Darum sei auch der Arbeitsdienst der deutschen Jugend ein Ehrendienst. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]]
Der Dienst ist kurzfristiger Notdienst und wird als Ehrendienst am deutschen Volk nicht vergütet. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]]
Zitationshilfe
„Ehrendienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrendienst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrendenkmal
Ehrendegen
Ehrendame
Ehrencodex
Ehrenbürgerwürde
Ehrendinge
Ehrendiplom
Ehrendirektor
Ehrendivision
Ehrendoktor