Ehrengeleit, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEh-ren-ge-leit (computergeneriert)
WortzerlegungEhreGeleit
eWDG, 1967

Bedeutung

Geleit, das einem zu Ehrenden gegeben wird
Beispiele:
jmdm. das Ehrengeleit geben
scherzhaft wir kommen als Ehrengeleit mit dir mit, bilden das Ehrengeleit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zehn von ihnen gaben den Opfern ein Ehrengeleit - in den Uniformen der eigentlich aufgelösten UCK.
Die Welt, 24.02.2000
Seine Kameraden wußten davon und beschlossen, unter Einsatz ihres Lebens ihm das Ehrengeleite zu geben.
Haluschka, Helene: Noch guter Ton? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 3019
Marlene und Ilse, die ihr das Ehrengeleit gaben, blieben peinlich berührt zurück.
Ury, Else: Nesthäkchen fliegt aus dem Nest, Stuttgart: K. Thienemanns 1997 [1920], S. 81
Das Wachbataillon der Bundeswehr und das Heeresmusikkorps gaben Struck ein großes militärisches Ehrengeleit.
Die Zeit, 03.01.2013 (online)
Wir sahen im Ehrengeleit den Reichskriegsminister, Generalfeldmarschall von Blomberg, und die Führer und Oberbefehlshaber der Wehrmacht.
o. A.: Staatsakt und Trauerparade in München für den verstorbenen General Ludendorff, 22.12.1937
Zitationshilfe
„Ehrengeleit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrengeleit>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrengehalt
Ehrengefolge
Ehrengast
Ehrengasse
Ehrengarde
Ehrengericht
Ehrengerichtsbarkeit
Ehrengeschenk
Ehrengrab
Ehrenhaft