Ehrengeschenk, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ehrengeschenk(e)s · Nominativ Plural: Ehrengeschenke
Aussprache 
Worttrennung Eh-ren-ge-schenk
Wortzerlegung Ehre Geschenk
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Ehrengabe

Verwendungsbeispiele für ›Ehrengeschenk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich fand ihn auf seinem alten Platz, in seinem mit Ehrengeschenken überfüllten Zimmer, sehr müde, erschöpft. [Ebner-Eschenbach, Marie von: Meine Erinnerungen an Grillparzer. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1916], S. 10990]
Den rechten Vorderlauf des Hirsches erhält stets die hübscheste Dame als Ehrengeschenk. [Die Welt, 19.11.1999]
Auch das Gemeindeland war nicht davor geschützt, auf diese oder jene Art, am unverfänglichsten als Ehrengeschenk, in die Hände der gesellschaftlich Mächtigen überzugehen. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24378]
Aus dem ganzen Land antworteten die Huldigungsadressen und Ehrengeschenke für die Amtsentlassenen. [Die Zeit, 11.12.1987, Nr. 51]
Die militärische und staatliche Prominenz hatte sich eben schon einmal auf einem Empfang im Kurhaus händeklatschend gegenseitig begrüßt und gepriesen und Ehrengeschenke ausgetauscht. [Die Zeit, 02.10.1997, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Ehrengeschenk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrengeschenk>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrengerichtsbarkeit
Ehrengericht
Ehrengeleit
Ehrengehalt
Ehrengefolge
Ehrengewand
Ehrengrab
Ehrengrad
Ehrengruß
Ehrenhaft