Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ehrenhäuptling, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ehrenhäuptlings · Nominativ Plural: Ehrenhäuptlinge
Aussprache [ˈeːʀənˌhɔɪ̯ptlɪŋ]
Worttrennung Eh-ren-häupt-ling
Wortzerlegung Ehre Häuptling

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenhäuptling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort gab er unzählige Konzerte, wurde schon 1992 zum Ehrenhäuptling (Karl‑May‑Festspiele) ernannt. [Bild, 28.05.2001]
Diepgen ist übrigens ein Ehrenhäuptling der Festspiele, darf den Titel "Mutiger Bär" tragen. [Bild, 04.07.2000]
Als er 1991 zum ersten Mal die Karl‑May‑Festspiele in Bad Segeberg besuchte, wurde der damalige Bundesfinanzminister umgehend zum Ehrenhäuptling ernannt. [Der Tagesspiegel, 16.07.1999]
Sieben Bilder zeigen ihn mit farbigen Bürgern Asiens und Afrikas; einmal ist Lübke selbst in bunte Negertracht gehüllt, als togolesischer Ehrenhäuptling. [Die Zeit, 16.06.1967, Nr. 24]
Bei einer seiner Amerikareisen wurde Adenauer tatsächlich Ehrenhäuptling eines rothäutigen Stammes und dazu mit dem entsprechenden Federschmuck ausgezeichnet. [Süddeutsche Zeitung, 16.09.1998]
Zitationshilfe
„Ehrenhäuptling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenh%C3%A4uptling>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenhandel
Ehrenhalle
Ehrenhain
Ehrenhaftigkeit
Ehrenhaft
Ehrenjungfrau
Ehrenkapitän
Ehrenkarte
Ehrenkette
Ehrenkleid