Ehrenhäuptling, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ehrenhäuptlings · Nominativ Plural: Ehrenhäuptlinge
Aussprache [ˈeːʀənˌhɔɪ̯ptlɪŋ]
Worttrennung Eh-ren-häupt-ling
Wortzerlegung EhreHäuptling

Typische Verbindungen zu ›Ehrenhäuptling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrenhäuptling‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenhäuptling‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort gab er unzählige Konzerte, wurde schon 1992 zum Ehrenhäuptling (Karl-May-Festspiele) ernannt.
Bild, 28.05.2001
Als er 1991 zum ersten Mal die Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg besuchte, wurde der damalige Bundesfinanzminister umgehend zum Ehrenhäuptling ernannt.
Der Tagesspiegel, 16.07.1999
Sieben Bilder zeigen ihn mit farbigen Bürgern Asiens und Afrikas; einmal ist Lübke selbst in bunte Negertracht gehüllt, als togolesischer Ehrenhäuptling.
Die Zeit, 16.06.1967, Nr. 24
Bei einer seiner Amerikareisen wurde Adenauer tatsächlich Ehrenhäuptling eines rothäutigen Stammes und dazu mit dem entsprechenden Federschmuck ausgezeichnet.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.1998
Generalkommissarin Birgit Breuel ist am Montag zum Ehrenhäuptling der Karl-May-Festspiele Bad Segeberg ernannt worden.
Die Welt, 08.08.2000
Zitationshilfe
„Ehrenhäuptling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenh%C3%A4uptling>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenhandel
Ehrenhalle
ehrenhalber
Ehrenhain
Ehrenhaftigkeit
Ehrenjungfrau
Ehrenkapitän
Ehrenkarte
Ehrenkette
Ehrenkleid