Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ehrenmal, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Nominativ Plural: Ehrenmäler
Nebenform gehoben Ehrenmal · Substantiv · Nominativ Plural: Ehrenmale
Aussprache 
Worttrennung Eh-ren-mal
Wortzerlegung Ehre Mal1
eWDG

Bedeutung

Denkmal, durch das die Großen eines Volkes, die Toten der Kriege geehrt werden
Beispiel:
einen Kranz am Ehrenmal niederlegen

Thesaurus

Synonymgruppe
Ehrengrabmal · Ehrenmal · Scheingrab  ●  Kenotaph  geh., griechisch · Zenotaph  geh., griechisch
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Ehrenmal‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrenmal‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenmal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch an Ehrenmale treten wir mit dem Hut in der Hand heran. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 270]
Kein Tier, das je für sie focht, bleibt am Ehrenmal unerwähnt. [Süddeutsche Zeitung, 27.11.2004]
Inzwischen ist der Wagen am Sowjetischen Ehrenmal in der Straße des 17. Juni vorbei gefahren. [Süddeutsche Zeitung, 23.07.2001]
Die Kommunisten bauten dem General erst vor zwei Jahren ein Ehrenmal. [Süddeutsche Zeitung, 18.07.1995]
In den vergangenen Jahren hat er eigenhändig an diesem Ehrenmal gezimmert. [Der Tagesspiegel, 05.03.2004]
Zitationshilfe
„Ehrenmal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenmal>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenmahl
Ehrenloge
Ehrenleute
Ehrenlegion
Ehrenkränkung
Ehrenmann
Ehrenmitglied
Ehrenmitgliedschaft
Ehrenmord
Ehrenmünze