Ehrenmitgliedschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Eh-ren-mit-glied-schaft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(Vereins-)‍Mitgliedschaft ehrenhalber (unentgeltlich und ohne Verpflichtungen)

Typische Verbindungen zu ›Ehrenmitgliedschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrenmitgliedschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenmitgliedschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon am Mittwoch hatte das Deutsche Theater ihm posthum die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Die Zeit, 01.03.2012 (online)
Über die späte Beachtung durch Journalisten freut er sich, die Ehrenmitgliedschaft im deutschen Pen lehnt er ab.
Die Welt, 20.09.2003
Es ist die erste und bisher einzige Ehrenmitgliedschaft dieses Klangkörpers.
Bild, 29.05.2002
Seine Truppe machte sich ein Vergnügen daraus, Spöri die Ehrenmitgliedschaft bei den Republikanern anzubieten.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.1996
Messe hintertrieben wurde; 1784 erhielt er für deren Einsendung die Ehrenmitgliedschaft der Philharmonischen Ges. in Bologna.
Sietz, Reinhold: Kalkbrenner (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 29929
Zitationshilfe
„Ehrenmitgliedschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenmitgliedschaft>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenmitglied
Ehrenmann
Ehrenmal
Ehrenmahl
ehrenlos
Ehrenmord
Ehrenmünze
Ehrennadel
Ehrenname
Ehrennamen