Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ehrenorden, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ehrenordens · Nominativ Plural: Ehrenorden
Aussprache [ˈeːʀənˌʔɔʁdn̩]
Worttrennung Eh-ren-or-den
Wortzerlegung Ehre Orden1

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenorden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jüngst hat Bernhard Schlereth, der Schatzmeister des Fastnachtsverbandes Franken, seinen Veitshöchheimer Ehrenorden demonstrativ zurückgegeben. [Süddeutsche Zeitung, 04.08.2003]
Die Frackbrust der großen Diebe, der Finanzjongleure und Geschäftemacher, schmücken Ehrenorden und die in der Politik Mächtigen partizipieren an dem von ihnen zusammengerafften Reichtum. [Der Tagesspiegel, 01.12.1999]
Tantawi und Anan ernannte er zu seinen Beratern, mit ihren Entlassungsurkunden bekamen beide den höchsten Ehrenorden des Landes an die Brust geheftet. [Die Zeit, 13.08.2012, Nr. 33]
Der AkV honorierte das mit der Ehrenmitgliedschaft und einem ganz selten verliehenen Ehrenorden. [Die Zeit, 29.01.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Ehrenorden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenorden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrennamen
Ehrenname
Ehrennadel
Ehrenmünze
Ehrenmord
Ehrenparade
Ehrenpate
Ehrenpatenschaft
Ehrenpension
Ehrenpflicht