Ehrenorden, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ehrenordens · Nominativ Plural: Ehrenorden
Aussprache [ˈeːʀənˌʔɔʁdn̩]
Worttrennung Eh-ren-or-den
Wortzerlegung EhreOrden1

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenorden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jüngst hat Bernhard Schlereth, der Schatzmeister des Fastnachtsverbandes Franken, seinen Veitshöchheimer Ehrenorden demonstrativ zurückgegeben.
Süddeutsche Zeitung, 04.08.2003
Die Frackbrust der großen Diebe, der Finanzjongleure und Geschäftemacher, schmücken Ehrenorden und die in der Politik Mächtigen partizipieren an dem von ihnen zusammengerafften Reichtum.
Der Tagesspiegel, 01.12.1999
Tantawi und Anan ernannte er zu seinen Beratern, mit ihren Entlassungsurkunden bekamen beide den höchsten Ehrenorden des Landes an die Brust geheftet.
Die Zeit, 13.08.2012, Nr. 33
Der AkV honorierte das mit der Ehrenmitgliedschaft und einem ganz selten verliehenen Ehrenorden.
Die Zeit, 29.01.2012 (online)
Zitationshilfe
„Ehrenorden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenorden>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrennamen
Ehrenname
Ehrennadel
Ehrenmünze
Ehrenmord
Ehrenparade
Ehrenpate
Ehrenpatenschaft
Ehrenpension
Ehrenpflicht