Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ehrenparade, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ehrenparade · Nominativ Plural: Ehrenparaden
Aussprache [ˈeːʀənpaˌʀaːdə]
Worttrennung Eh-ren-pa-ra-de
Wortzerlegung Ehre Parade

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenparade‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit 62 wahren Champions durfte der Kroate auch ohne Titel an einer Ehrenparade teilnehmen. [Die Welt, 06.07.2001]
Jubelnd stellte sie sich bei der Ehrenparade in den Sattel. [Bild, 13.04.2004]
Im Osten hatten wir die elegante Ehrenparade der NVA durch die Hauptstadtschlaglochstrecken. [Der Tagesspiegel, 06.07.2003]
Unter dem Konfettiregen der Ehrenparade beschwört Kennedy unermüdlich die West‑Integration. [Süddeutsche Zeitung, 14.06.1994]
Menschenströme zogen zur Ehrenparade auf der Karl‑Marx‑Allee, offenbar freiwillig, aus bloßer Lust und Laune. [Die Zeit, 12.10.1979, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Ehrenparade“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenparade>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenorden
Ehrennamen
Ehrenname
Ehrennadel
Ehrenmünze
Ehrenpate
Ehrenpatenschaft
Ehrenpension
Ehrenpflicht
Ehrenpforte