Ehrenplatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEh-ren-platz
WortzerlegungEhrePlatz
eWDG, 1967

Bedeutung

sehr guter Sitzplatz, durch den jmd. besonders geehrt wird
Beispiele:
er erhielt den Ehrenplatz am oberen Tischende, neben dem Hausherrn, Jubilar
die Ehrenplätze in der ersten Reihe
dem Ehrengast den Ehrenplatz!
den Ehrenplatz einnehmen, zugewiesen bekommen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Annalen Galerie Gedächtnis Geschichtsbuch Museum Pantheon Rathaus Regal Reihe Schreibtisch Tafel Tribüne Vitrine Wohnzimmer beanspruchen begnügen bekommen belegen einnehmen einräumen erhalten gebühren gebührend innehaben kriegen reservieren sichern verdienen zustehen zuweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrenplatz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt hat er bei mir in der Küche einen Ehrenplatz.
Die Zeit, 21.11.2013 (online)
Der Platz vor dem T. gilt als Ehrenplatz des Hauses.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Hierfür ist Ihnen ein Ehrenplatz im Buch der deutschen Geschichte sicher.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1993]
Der Ehrenplatz für eine Dame ist der Platz neben dem "Herrenfahrer".
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 238
Der Gast hatte den Ehrenplatz dem Stuhl des Wirtes gegenüber inne.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 15
Zitationshilfe
„Ehrenplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenplatz>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenplakette
Ehrenpforte
Ehrenpflicht
Ehrenpension
Ehrenpatenschaft
Ehrenpokal
Ehrenposten
Ehrenpräsident
Ehrenpräsidium
Ehrenpreis