Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ehrenschuld, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ehrenschuld · Nominativ Plural: Ehrenschulden
Aussprache 
Worttrennung Eh-ren-schuld
Wortzerlegung Ehre Schuld
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Ehrenpflicht
Beispiele:
seine Ehrenschuld abtragen
die Begleichung alter Ehrenschulden

Typische Verbindungen zu ›Ehrenschuld‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrenschuld‹.

Spielschuld Wettschuld

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenschuld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Strenger als vieles andere im Leben richtet die Welt den Verstoß gegen die Ehrenschuld, beim Spiel gilt ein Wort – alles! [Reznicek, Paula von u. Reznicek, Burghard von: Der vollendete Adam. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 9173]
Spielschulden seien schließlich "Ehrenschulden" und könnten nicht gerichtlich eingeklagt werden. [Süddeutsche Zeitung, 29.04.2003]
Dann brachte er ihn außerhalb der eingezäunten Zone, und erst danach waren die Ehrenschulden vom Kartenspiel endgültig beglichen. [Die Zeit, 01.03.1991, Nr. 10]
Tom Clancy hat vor Jahren schon in seinem Thriller "Ehrenschuld" beschrieben, wie ein solcher Virus einen Krieg auslösen könnte. [Die Welt, 05.05.2000]
Die Gilchingerin gab an, eine Wette verloren zu haben, die selbstverständlich als "Ehrenschuld" einzulösen sei. [Süddeutsche Zeitung, 16.07.1999]
Zitationshilfe
„Ehrenschuld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenschuld>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenschmuck
Ehrensalve
Ehrensalut
Ehrensalon
Ehrensache
Ehrenschutz
Ehrenschänder
Ehrenschändung
Ehrensenator
Ehrensessel