Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ehrenstellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ehrenstellung · Nominativ Plural: Ehrenstellungen
Aussprache [ˈeːʀənˌʃtɛlʊŋ]
Worttrennung Eh-ren-stel-lung
Wortzerlegung Ehre Stellung

Verwendungsbeispiele für ›Ehrenstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Überhäuft mit Ehrenstellungen und Orden, erstarrte er als der bewunderte, doch auch verhaßte Repräsentant des akademischen Kunstbetriebes. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.1999]
P. wurde zum Komponisten der päpstlichen Kapelle ernannt, eine Ehrenstellung, die nach ihm nur noch F. Anerio bekleidet hat. [o. A.: P. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 7507]
Die Ehrenstellung des P.s bleibt zwar unangetastet, aber sie ist rein theoretisch, da sich die Kirche im Frankenreich selbständig und nach eigenen Gesetzen entwickelt. [Aland, K.: Papsttum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 14611]
In den Perserkriegen haben die Tegeaten eine Ehrenstellung im peloponnesischen Heer. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23352]
Die gleiche Ehrenstellung erhielt sein Bruder Senmen, SETHE Urk. 418, sowie der alte Offizier A'hmose pennechbet SETHE 34. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 25349]
Zitationshilfe
„Ehrenstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrenstellung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ehrenstelle
Ehrenstatus
Ehrenstatue
Ehrenstandpunkt
Ehrenstand
Ehrenstern
Ehrenstrafe
Ehrenstuhl
Ehrensäbel
Ehrensäule