Ehrung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ehrung · Nominativ Plural: Ehrungen
Aussprache
WorttrennungEh-rung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Ehrung‹ als Letztglied: ↗Gefallenenehrung · ↗Heldenehrung · ↗Siegerehrung · ↗Totenehrung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beweis der Hochachtung, Wertschätzung
Beispiele:
eine hohe, internationale, demonstrative Ehrung des Jubilars
jmdm. eine würdige Ehrung bereiten
Ehrungen vergeben, entgegennehmen
Ehrungen aus aller Welt trafen ein
eine solche Ehrung lehnte er ab, schlug er aus, beschämte ihn
Feier zu jmds. Ehren
Beispiele:
eine Ehrung veranstalten
an der Ehrung teilnehmen

Thesaurus

Synonymgruppe
Auszeichnung · ↗Dekorierung · Ehrung · ↗Preis
Unterbegriffe
  • Ehrenabzeichen · ↗Medaille  ●  ↗Edelmetall  ugs.
  • EU-Menschenrechtspreis · Sacharow-Preis für geistige Freiheit
  • Alternativer Nobelpreis · Right Livelihood Award
  • Nobelpreis
  • Pritzker-Architektur-Preis · Pritzker-Preis
  • Internationaler Karlspreis zu Aachen · Karlspreis
  • Bandschnalle · Interimspange  ●  Bandspange  veraltet · Feldschnalle  veraltet · Interimsspange  veraltet · ↗Ordensspange  österr. · Ribbon  schweiz. · kleine Ordenspange  veraltet
Assoziationen
Synonymgruppe
Achtung · ↗Andacht · ↗Anerkennung · ↗Ehre · Ehrung
Assoziationen
Synonymgruppe
Ehrenbezeigung · ↗Ehrenbezeugung · Ehrung · ↗Huldigung  ●  ↗Hommage  geh., franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auszeichnung Ehrung Gefallene Jubilar Lebenswerk Orden Preisträger Sportler Verdienst Widerstandskämpfer akademisch bedachen besonder dotieren dotiert entgegennehmen gebührend höchstdotiert postum verdient vergeben verliehen vornehmen würdig würdigen zahllos zahlreich überhäufen überreichen überschütten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ehrung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ehrung ist toll ", lächelt Yoon, der" Nick "gerufen wird.
Bild, 28.02.2003
Aus ihr bestreitet der gleichnamige Preis die lukrativste literarische Ehrung hierzulande.
Der Tagesspiegel, 26.02.1999
Die Ehrungen, die ihm von da ab zuteil wurden, waren sehr zahlreich.
Engel, Hans: Liszt. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 33462
Seine zweite Ehrung durch ein Gemälde konnte der hochdekorierte Graf nicht mehr erleben; das Bild stellt nämlich seine letzte Attacke dar.
Günter de Bruyn, Die Finckensteins: Berlin: Siedler 1999, S. 208
Es ist keine Kleinigkeit, bei lebendigem Leibe die Ehrungen einer Gemeinschaft ertragen zu müssen.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 27993
Zitationshilfe
„Ehrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ehrung>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ehrsüchtig
Ehrsucht
Ehrsamkeit
ehrsam
ehrpusslig
ehrvergessen
Ehrverletzung
Ehrverlust
Ehrwürde
Ehrwürden