Eiablage, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ei-ab-la-ge
Wortzerlegung Ei Ablage
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Graugans beginnt schon Anfang März mit der Eiablage

Typische Verbindungen zu ›Eiablage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eiablage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eiablage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein fremdes Nest hat wahrscheinlich häufig schon zu gelegentlicher Eiablage verführt. [Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 74]
Die Eiablage müsse man jedoch beobachten, sonst könne es im nächsten Jahr für den Wald schlimm ausgehen. [Die Zeit, 25.06.1993, Nr. 26]
Erst wenn die letzte Eiablage stattgefunden hat, will sie nichts mehr von ihm wissen. [Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 149]
Erst bei der Eiablage erzeugen sie eine lang andauernde Folge von Aktionspotentialen. [Rathmeyer, Werner: Motorische Steuerung bei Invertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 174]
In weitaus den meisten Fällen kümmert sich die Mutter nach der Eiablage nicht weiter um die Jungen. [Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 267]
Zitationshilfe
„Eiablage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eiablage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ei des Kolumbus
Ei
Ehrwürdigkeit
Ehrwürden
Ehrwürde
Eibe
Eibefruchtung
Eibenholz
Eibennadel
Eibildung