Eiablage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEi-ab-la-ge (computergeneriert)
WortzerlegungEiAblage
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Graugans beginnt schon Anfang März mit der Eiablage

Typische Verbindungen
computergeneriert

Paarung Weib aufsuchen schlüpfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eiablage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Eiablage müsse man jedoch beobachten, sonst könne es im nächsten Jahr für den Wald schlimm ausgehen.
Die Zeit, 25.06.1993, Nr. 26
Ein fremdes Nest hat wahrscheinlich häufig schon zu gelegentlicher Eiablage verführt.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 74
Erst wenn die letzte Eiablage stattgefunden hat, will sie nichts mehr von ihm wissen.
Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 149
Die Jungen werden etwa 33 Tage nach der Eiablage schlüpfen.
Bild, 12.04.2005
In weitaus den meisten Fällen kümmert sich die Mutter nach der Eiablage nicht weiter um die Jungen.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 267
Zitationshilfe
„Eiablage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eiablage>, abgerufen am 05.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eia popeia
eia
ei
ehzeit
Ehrwürdigkeit
eiapopeia
Eibe
Eibefruchtung
eiben
eibenartig