Eichen

Grammatik Substantiv
Worttrennung Ei-chen (computergeneriert)
Wortzerlegung Ei-chen

Typische Verbindungen zu ›Eichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eichen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das zweite Jahrhundert für die beiden Eichen - es beginnt gut.
Bild, 27.02.1999
Wahrscheinlich haben die strengen Winter der Jahre 1984 bis 87 den Bast vieler Eichen geschädigt.
Die Zeit, 17.11.1989, Nr. 47
Er läßt sich zwischen den Ästen der sieben Eichen herunter.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 159
Der weiße Rauch stieg in die Höhe und zog dann zwischen den braunen Eichen davon.
Wiechert, Ernst: Das einfache Leben, München: Ullstein Taschenbuchverl. 2000 [1946], S. 219
Der Ort, an dem Meister Mathis sich gelagert hatte, war nicht mehr weit von den drei Eichen.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 73
Zitationshilfe
„Eichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eichen>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eichelunter
Eichelober
Eichelneun
Eichelnäpfchen
Eichelmehl
Eichenallee
eichenartig
Eichenast
Eichenbalken
Eichenbaum