Eichen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungEi-chen (computergeneriert)
WortzerlegungEi-chen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Birke Buche Eberesche Esche Kiefer Pappel Park Ulme Wald pflanzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Inzwischen ist aber durchgesickert, daß entscheidende Meßresultate der unterirdischen Atomtests mit der Laseranordnung unbrauchbar waren, weil die Meßinstrumente teils versagten, teils falsch geeicht waren.
Der Spiegel, 31.03.1986
Das zweite Jahrhundert für die beiden Eichen - es beginnt gut.
Bild, 27.02.1999
Die über mehrere Jahre vorgeschädigten Eichen hätten nur noch geringe Reserven.
Süddeutsche Zeitung, 09.04.1994
Wahrscheinlich haben die strengen Winter der Jahre 1984 bis 87 den Bast vieler Eichen geschädigt.
Die Zeit, 17.11.1989, Nr. 47
Er läßt sich zwischen den Ästen der sieben Eichen herunter.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 159
Zitationshilfe
„Eichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eichen>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eichelunter
Eichelober
Eichelneun
Eichelnäpfchen
Eichelmast
eichenartig
Eichenbaum
Eichenbestand
Eichenblatt
Eichenbohle