Eichenbohle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEi-chen-boh-le
WortzerlegungEicheBohle
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
schwere Eichenbohlen lagen auf der Brücke, unter den Schienen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber einige Eichenbohlen sind verfault, so daß angerostete Stahlverankerungen zu sehen sind.
Bild, 06.08.1997
Sie sind seit vier Jahren in Betrieb, bestehen aus Eichenbohlen und einem Untergestell aus Stahl.
Die Welt, 17.09.2005
Die dafür verwendeten Eichenbohlen waren im Jahr 5090 vor Christus geschlagen worden.
Die Zeit, 16.12.2002, Nr. 50
Einzig Urgroßvater Otto Gottfrieds Kreuz aus Eichenbohlen ist irgendwann von selbst zerfallen oder wurde geklaut.
Der Tagesspiegel, 03.07.2004
Eine 750 Meter lange Brücke aus Eichenbohlen verband die Burginsel früher mit dem Festland, ohne Nägel, Schrauben oder Bolzen gefertigt.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 234
Zitationshilfe
„Eichenbohle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eichenbohle>, abgerufen am 23.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eichenblatt
Eichenbestand
Eichenbaum
eichenartig
Eichen
Eichenbrett
Eichenbruch
Eichenfurnier
Eichengallwespe
Eichengebälk