Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eichenschrank, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eichenschrank(e)s · Nominativ Plural: Eichenschränke
Aussprache 
Worttrennung Ei-chen-schrank
Wortzerlegung Eiche Schrank
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein großer, schwerer Eichenschrank

Verwendungsbeispiele für ›Eichenschrank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eingeschlafene Musik stand in der Gastwirtschaft der Amerikanischen in einem hohen Eichenschrank. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 402]
So viel wie früher eine ganze Klassikerbibliothek kostete, mit einem Eichenschrank. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1918]
Hinter ihm, hinter Glas, in uralten Eichenschränken, türmen sich die Schokoladenberge. [Die Zeit, 13.05.1988, Nr. 20]
Wie durch ein Wunder haben die Bilder dort in einem alten Eichenschrank auch den großen Brand von 1980 überlebt. [Die Welt, 11.05.1999]
Er, Kohl, stehe wie ein Eichenschrank, bewege sich aber wie ein Bulle – bedrohlich. [Süddeutsche Zeitung, 17.10.1994]
Zitationshilfe
„Eichenschrank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eichenschrank>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eichenscheit
Eichensarg
Eichenrinde
Eichenprozessionsspinner
Eichenplanke
Eichenschwelle
Eichenschälwald
Eichenschössling
Eichenspinner
Eichenstamm