Eidotter, der oder das

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform umgangssprachlich Eidotter · Substantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEi-dot-ter (computergeneriert)
WortzerlegungEiDotter
Wortbildung mit ›Eidotter‹ als Erstglied: ↗eidottergelb
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
mehrere Eidotter in einer Tasse verquirlen

Thesaurus

Synonymgruppe
Eidotter · ↗Eigelb
Assoziationen
Synonymgruppe
Dotter · Eidotter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Milch Zucker roh

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eidotter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Pfanne ohne Deckel bleibt der Eidotter auch außen gelb.
Die Zeit, 25.04.2011, Nr. 17
Ja, selbst mit eingeflößtem Eidotter sind sie am Leben zu erhalten.
Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 47
Nach dem Ritual waren die in Eidotter getunkten Geldscheine verschwunden.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2002
Als er zurückkam, hatte Sebald Eidotter bereits sein Leben ausgehaucht.
Klabund: Kunterbuntergang des Abendlandes. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10449
Sie verbergen fette Schnepfen, die von gepfeffertem Eidotter umgeben sind.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 54
Zitationshilfe
„Eidotter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eidotter>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eidos
Eidophorverfahren
Eidophor
Eidologie
eidlich
eidottergelb
Eidpflicht
Eidschwur
Eidverweigerung
eien