Eidesverweigerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Nebenform Eidverweigerung · Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ei-des-ver-wei-ge-rung ● Eid-ver-wei-ge-rung
Wortzerlegung EidVerweigerung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache Weigerung, einen gerichtlich angeordneten Eid zu leisten

Verwendungsbeispiele für ›Eidesverweigerung‹, ›Eidverweigerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das dort gegen den Ministerpräsidenten Koch wegen Eidesverweigerung verhängte Ordnungsgeld war nach den Buchstaben des Gesetzes in Ordnung.
Süddeutsche Zeitung, 12.06.2003
Eine Eidesverweigerung hatte jedoch Sanktionen zur Folge - von der Entlassung als Beamter bis hin zur Einweisung in ein Konzentrationslager.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - E. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 6395
Zitationshilfe
„Eidesverweigerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eidesverweigerung>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eidschwur
Eidpflicht
eidottergelb
Eidotter
Eidos
eien
Eientwicklung
Eier haben
Eier in der Hose haben
Eier legende Wollmilchsau